Du bist hier:
faq

Informationen über Eigengeschäfte

Was sind Eigengeschäfte?

"Als Eigengeschäfte von Führungskräften [im Englischen auch Directors' Dealings] werden Wertpapiergeschäfte bezeichnet, die Führungskräfte mit Wertpapieren des eigenen Unternehmens tätigen. Aufgrund des potenziellen Zusammenhangs mit dem überwiegend verbotenen Insiderhandel werden solche Geschäfte von den Aufsichtsbehörden besonders aufmerksam beobachtet. In der Europäischen Union regelt die seit Mitte 2014 gültige Marktmissbrauchsverordnung [Link zur EU-Verordnung] in § 19 MMVO umfangreiche Meldepflichten diesbezüglich." - Wikipedia

Über diese Webseite!

Auf dieser Webseite können Sie nach Personen und Firmen suchen, die Eigengeschäfte tätigen. Sie sehen die ersten 20 Suchergebnisse. Falls Sie mehr oder strukturierte bzw. aggregierte Daten benötigen, können Sie uns gerne hier kontaktieren. Außerdem bieten wir strukturierten Zugriff auf alle Daten über eine API an. Schreiben Sie dazu eine Mail.

Ist das nicht Insiderhandel?

Ja ist es, denn umgangsprachlich heißen die Eigengeschäfte auch Insidergeschäfte. Insidergeschäfte sind aber per se nicht illegal.

Woher stammen die Daten?

Die Daten stammen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Wie aktuell sind die Daten?

Die Daten stammen werden innerhalb von einer Stunde aktualisiert.

Wie weit gehen die Daten zurück?

Öffentlich sind alle Eigengeschäfte ab März 2020. Falls Sie Daten benötigen, die älter als ein Jahr sind, bitte kontaktieren Sie uns. Unsere Daten reichen bis nach 2002 zurück. Insgesamgt handelt es sich um ca. 35.000 Meldungen.

Wie sieht ein Eigengeschäft aus?

Wir zeigen hier beispielhaft ein Eigengeschäft.
DE000SHL1006
ISIN
Henkestr. 127910052 Erlangen DE

45,54€
Stückpreis
Tradegate
Handelsplatz
Aktie
Instrument
Kauf
Art des Geschäfts
Details:
Klassischer Kauf
Aktienkurs mit marktiertem Eigengeschäft in Orange und Termine in Blau.